Willkommen,
 
Die Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte (GIG) heißt Sie willkommen. Als eine weltweit vernetzte Gesellschaft, bieten wir unseren Mitgliedern vielfältige Möglichkeiten sich in der Numismatik zu engagieren - ob als Sammler oder als Wissenschaftler. In diesem Sinne nutzen Mitglieder aus über 15 Ländern die GIG als Basis für Austausch und Vernetzung. Auf dieser Seite informieren wir Sie über unsere Gesellschaft, ihre Veranstaltungen und ihre Vereinszeitschrift (GN). Weiterhin erhalten Sie alle wichtigen Informationen, falls Sie sich für eine Mitgliedschaft interessieren. Darüber hinaus verfügt die GIG über eine umfangreiche numismatische Fachbibliothek, die den Mitgliedern zur Verfügung steht.

Zur Gesellschaft
Die Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte wurde im Jahre 1965 von 19 Gründungsmitgliedern unter dem Namen Museum für internationale Geldgeschichte gemeinnützige Forschungsgesellschaft e.V. in Schloß Burgpreppach gegründet. Heute hat die Gesellschaft über 700 Mitglieder aus mehr als dreißig Ländern auf allen fünf Kontinenten. Die Gesellschaft fördert die wissenschaftliche Forschung auf allen Gebieten der Münz- und Geldgeschichte sowie der Medaillenkunde und erteilt ihren Mitgliedern Auskünfte zu offenen Fragen.

Seit dem 4. April 1992 führt der Präsident Christian Stoess die Gesellschaft mit Umsicht und großer Energie, als Vizepräsident amtieren seit dem 10. April 2010 Georg Sänger und seit 2015 Dr. Frank Berger, die Geschäftsstelle leitet Monika Kotzek. Die Chefredaktion der vereinseigenen Zeitschrift Geldgeschichtliche Nachrichten liegt in den Händen von Dr. Alexa Küter.


Aktuelles

20. Juni 2021 - Jahreshauptversammlung

Am Sonntag, den 20. Juni 2021 findet ab 10h00 im Leopold-Sonnenmann-Saal die Jahreshauptversammlung der GIG statt. Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen. Die Einladung zur Das Programm der Jahreshauptversammlung finden Sie hier zum herunterladen.





Geldgeschichtliche Nachrichten


Download Beispielseiten
(GN 307)
Die Geldgeschichtlichen Nachrichten sind eine zweimonatig erscheinende wissenschaftliche Fachzeitschrift der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte. Die Beiträge internationaler Numismatiker behandeln alle Bereiche der Münz- und Geldgeschichte sowie der Medaillenkunde. Neben den wissenschaftlichen Beiträgen informieren die GN über Ausstellungen, Tagungen, Auktionen anderer Veranstalter sowie numismatische Lehrveranstaltungen.

Inhalt
Wissenschaftliche Beiträge von namhaften Numismatikern zu allen Bereichen der Münz- und Geldgeschichte bilden das Grundgerüst des Blattes. Darüber hinaus werden Neuausgaben von Münzen und Medaillen vorgestellt, neu erschienene und für Sammler nützliche Bücher besprochen und über aktuelle Ereignisse aus der Welt der Numismatik berichtet. Die Kombination aus einem Schwarzweiß- und Farbdruck, einem klassischen Layout und einer hochwertigen Verarbeitung, machen die Geldgeschichtliche Nachrichten zusätzlich zu einem begehrten antiquarischen Objekt. Sollten Sie Interesse an älteren Ausgaben der GN haben, wenden Sie sich an die Geschäftsstelle der GIG.
Hinweise zur Gestaltung Ihres Mauskripts für die Geldgeschichtlichen Nachrichten finden Sie hier.

Reichweite
Die Leser der GN sind zugleich Mitglieder in der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte. Sie sind leidenschaftliche Sammler von Münzen und Medaillen und investieren viel Zeit in ihr Hobby. Ein hoher Bildungsgrad gepaart mit einem breitgefächerten Interesse an der Numismatik, sind Eigenschaften eines typischen GN Lesers. Die Geldgeschichtliche Nachrichten wird in über 30 Ländern auf allen fünf Kontinenten gelesen.

 

Ehrenpreise

Dr. Mario Schlapke (Weimar)
Ehrenpreisträger 2020
Seit 1974 wird jährlich der GIG-Ehrenpreis verliehen, der mit 500€ dotiert ist. Der Preis wird an herausragende Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland verliehen, die sich nicht nur auf dem Gebiet der Numismatik ausgezeichnet haben, sondern auch den Interessen der Sammler freundlich gegenüberstehen.

Eine Übersicht aller GIG-Ehrenpreisträger seit 1974 finden Sie hier.








Studienreisen
 
Seit dem Jahre 1977 organisiert die GIG jährlich stattfindende Studienreisen, die Mitglieder, deren Familien und Freunde rund um den Globus zu numismatisch wertvollen Plätzen führen. Diese Reisen sind ein Teil des Vereinslebens und bringen GIG-Mitglieder für einige Tage zum Lachen, Staunen und gemeinsamen Erforschen zusammen. Sie möchten bei einer der nächsten Reisen dabei sein? Nichts leichter als das! Die GIG-Studienreisen werden in der GN, aber auch auf unserer Homepage rechtzeitig angekündigt. Um einen Vorgeschmack auf zukünftige Reisen zu bekommen, möchten wir Ihnen vergangene näherbringen.

Informationen zur aktuellen und zu vergangenen Studienreisen


Impressum     Satzung und Organe     Redaktion der GN
Gesellschaft für internationale Geldgeschichte | Oskar-Zimper-Straße 6 | 64732 Bad König